Nach links? Nach rechts? In diese Richtung wird gejasst!

In welche Richtung wird gejasst? Das Schweizer Jassverzeichnis klärt auf und beantwortet in welche Richtung gejasst wird, wie das Verteilen, Mischeln und der Ablupf weiter gereicht wird und was es mit einer Ohrenfeige zu tun hat.

Gegen den Uhrzeigersinn

In der Schweiz wird gegen den Uhrzeigersinn gejasst. Sprich die Jasskarten werden rechts herum gespielt. Hat ein Spieler seine Jasskarte gespielt, ist der nächste Spieler der rechts von ihm sitzt an der Reihe.

«Der Ohrfeige nach»

Spieler die sich erkundigen, in welche Richtung gejasst wird, haben diese Antwort bestimmt schon gehört:«Der Ohrfeige nach». Gemeint ist, dass so gespielt wird, wie eine Ohrfeige ausgeteilt würde. Da die meisten Personen Rechtshänder sind, würden diese wohl eine Ohrfeige mit der rechten Hand austeilen. Die Tatsache das die meisten Personen Rechtshänder sind, ist vermutlich auch der Grund, warum überhaupt rechts - und nichts links - herum gejasst wird. Dem Grossteil der Jasser wird es inutiver leichter fallen, wenn es beim Jassen rechts herum geht. Brisant: Die meisten anderen Ländern spielen links herum. Die Schweiz und das Jassen ist also ein Sonderfall in dieser Beziehung. 

Ablupf, Verteilen, Mischeln und Vorhand

Rechtsherum wird nicht nur gejasst, auch die verschiedenen «Ämtli» gehen beim Jassen stets entgegen dem Uhrzeigersinn eine Position weiter. Mit «Ämtli» sind das Austeilen und Mischeln der Jasskarten, der Ablupf der Jasskarten und das erste Ausspielen einer Jasskarte (bzw. wer Vorhand ist) gemeint. Wer beispielsweise die Karten mischelt und austeilt, muss in der nächsten Runde abheben, da nun die Person rechts von ihm die Karten ausgeteilt und mischelt.

Frage zur Jass-Richtung?

Sie haben eine weitere Frage zur Jass-Richtung an das Schweizer Jassverzeichnis?
Dann senden Sie uns eine Nachricht.