Erklärung & Varianten zum Guggitaler-Jass

Sie suchen einen abwechslungsreichen Jass, es soll aber keinen Schieber oder Coiffeur sein? Dann empfehlen wir Ihnen den Guggitaler-Jass. Der Guggitaler Jass kann zu dritt oder zu viert gejasst werden und beinhaltet sogar eine Domino-Variante. Ideal auch für Jass-Einsteiger.

Varianten mit und ohne Domino

Der Guggitaler kann mit oder ohne Domino gespielt werden. Zudem kann es zu dritt oder zu viert gespielt werden. Es werden stets alle Karten ausgeteilt. Sprich bei drei Spieler erhält jeder Spieler 12 Jasskarten, bei vier Spieler jeder 9 Jasskarten.

Guggitaler mit Domino

Beim Guggitaler gibt es keinen Trumpf. Auch gibt es keine Weismöglichkeiten und der letzte Stich kann nicht mit 5 Punkten gezählt werden. Es wird immer Obenaben gespielt Die Spieler müssen immer farben, sofern möglich («leih halten»). Der Guggitaler besteht aus mehreren Spielen mit unterschiedlichen Zielen, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • Ziel im 1. Spiel: Möglichst wenige Stiche zu machen
  • Ziel im 2. Spiel: Möglichst wenig Schellenkarten bzw. Herzkarten zu machen
  • Ziel im 3. Spiel: Möglichst wenig Ober- bzw. Damen-Jasskarten zu machen
  • Ziel im 4. Spiel: Den Rosenkönig bzw. Kreuzkönig nicht zu machen
  • Ziel im 5. Spiel: Den letzten Stich nicht zu machen

Nach jedem Spiel werden die Minuspunkte verteilt. Diese werden wie folgt vergeben:

  • Im 1. Spiel: 5 Minuspunkte pro Stich
  • Im 2. Spiel: 10 Minuspunkte pro Schellenkarte bzw. Herzkarte
  • Im 3. Spiel: 20 Minuspunkte pro Ober bzw. Dame
  • Im 4. Spiel: 40 Minuspunkte für den Rosenkönig bzw. Kreuzkönig
  • Im 5. Spiel: 50 Minuspunkte für den letzten Stich

Über diese 5 Spiele hinweg werden also total 320 Minuspunkte (bei drei Spielern) bzw. 305 Minuspunkte (bei vier Spielern) verteilt.

Nun folgt das Domino. Sprich nach dem 5. Spiel werden die Karten neu verteilt und Vorhand darf beginnen mit dem legen einer Jasskarten. Dabei müssen die Karten wie bei einem Domino nebeneinandergelegt werden und müssen höher bzw. tiefer sein als die bereits gelegte Jasskarte nebenan.

Beim Domino gelten folgende Regeln:

  • Vorhand, der die erste Karte legt, muss mit einem Banner (Zehner) beginnen. Hat er keinen Banner (Zehner), kann Spieler rechts von ihm übernehmen und einen Banner legen. Hat auch dieser keiner, geht es ebenfalls weiter, bis jemand einen Banner (Zehner) legen kann.
  • Jede Farbe muss mit einem Banner (Zehner) beginnen.
  • Es gilt Zugzwang: Hat ein Spieler eine Jasskarte die er legen kann, muss er dies tun. Es darf aber nur eine Jasskarte gelegt werden.
  • Kann ein Spieler nicht legen, sagt er «fort» oder «weiter» und kann erst wieder legen, wenn er an der Reihe ist.
  • Hat ein Spieler nur noch Anschlusskarten (sprich er kann überall eine Reihe lückenlos fortführen), kann er sämtliche Jasskarten ablegen.
  • Mogelt ein Spieler, wird er Letzter.

Je schneller, dass man fertig ist, desto mehr Pluspunkte bekommt man

  • Erster: 150 Punkte
  • Zweiter: 100 Punkte
  • Dritter: 70 Punkte (wenn zu Dritt) bzw. 55 Punkte (wenn zu Viert)
  • Vierter: 0 Punkte

Damit ergeben sich wiederum total 320 Punkte (bei drei Spielern) bzw. 305 Punkte (bei vier Spielern). Nun kommt es zu Endabrechnung, wer am meisten Punkte hat, hat gewonnen.

Guggitaler ohne Domino

Beim Guggitaler-Jass ohne Domino ist der Ablauf identisch, bis und mit dem 5. Spiel (siehe oben). Dannach beginnt man wieder mit dem 1. Spiel, wobei statt Minuspunkte nun Pluspunkte vergeben werden. Sprich im 6. Spiel bekommt man pro Stich 5 Punkte, im 7. Spiel pro Schellen- bzw. Herzkarte 10 Pluspunkte, usw.

Beim Guggitaler-Jass ohne Domino dauert es also insgesamt 10 Spiele, bis es zur Endabrechnung kommt.

Weitere Varianten zum Guggitaler

Uns sind noch folgende weitere Varianten zum Guggitaler-Jass bekannt. Wenn diese gespielt werden möchte, muss dies vorgängig abgemacht werden:

  • Variante «Total in 2 Spielen»: Hier dauert der Guggitaler nur zwei Spiele. Im ersten Spiel werden sämtliche Minuspunkte vergeben (also pro Stich, pro Schellen/Herzkarte, pro Ober/Dame, für den Rosen-/Herzkönig und den letzten Stich). Im zweiten Spiel gibt dann sämtliche Pluspunkte.
  • Variante «Total in 10 Spielen»: Hier dauert der Guggitaler zehn Spiele. In den ersten fünf Spielen werden je Spiel alle Minuspunkte vergeben (also pro Stich, pro Schellen/Herzkarte, pro Ober/Dame, für den Rosen-/Herzkönig und den letzten Stich). Ab dem 6. Spiel werden je Spiel sämtliche Pluspunkte vergeben.
  • Variante «Domino mit Strategie»: Der Zugzwang entfällt swoei die Regel, dass nur eine Karte abgelegt werden darf. Sprich wer eine Jasskarte zum Ablegen hat, muss dies nicht tun. Zudem darf der Spieler, wenn er an der Reihe ist, mehr als nur eine Karte ablegen (sofern Sie in die Reihenfolge passen).
  • Variante «mit Geld»: Statt Minuspunkte kann der Guggitaler auch mit Geld gespielt werden. Sprich statt 5 Minuspunkte pro Stich gibt es 5 Rappen in den Pot. Beim Domino bzw. den Pluspunkten erhält man das Geld bei Pluspunkten aus dem Pot.
  • Variante «umgekehrt»: Es kann auch vereinbart werden, dass die erste fünf Spiele Pluspunkte ergeben und das Domino Minuspunkte.

Sie kennen eine weitere interessante Variante zum Guggitaler-Jass? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht!