Testbericht: Online-Jassen mit Jass Fédéral

Im Jahr 2018 hat Swisscom Ihren Bluewin-Jass durch den Jass Fédéral ersetzt. Mit Jass Fédéral kann man online jassen. Wir haben den Jass Fédéral getestet.

Anonym oder mit Namen spielen

Auf der Startseite von Jass Fédéral kann man entscheiden, zwischen «Anonym spielen», «Anmelden» oder «Registrieren». Wer kein eigenes Profil will, und nur online gegen den Computergegener jassen will, dem reicht das anonyme Spiel. Als anonymer Spieler kann hat man die Wahl zwischen einem Differenzler- und Schieberjass.

Registrieren etwas mühsam

Wer lieber mit einem Benutzername oder gegen richtige Spieler online jassen will, der muss sich registrieren. In unserem Versuch war das Registrieren etwas mühsam. Zuerst hiess es, dass unsere E-Mail-Adresse schon verwendet wurde. Als wir dann mit dieser Adresse das Passwort zurücksetzen wollen (via «Passwort vergessen»), erhalten wir aber kein E-Mail, damit wir das Passwort neu vergeben können (auch mehrere Stunden später nicht). Schlussendlich registrieren wir uns mit einer neuen E-Mail-Adresse.

Modernes Design

Der Vorgänger vom Jass Fédéral – der Bluewin-Jass – musste ersetzt werden, weil die verwendete Technologie ausläuft und von Internetbrowsern nicht mehr unterstützt wird. Entsprechend haben sich die Entwickler von Swisscom Mühe gegeben, ein modernes und attraktives Design zu entwerfen. Das Design ist «responsives» und passt sich auf verschiedene Endgeräte wie PC, Tablet oder Smartphone an. Wobei auf einem (kleinen) Smartphone das Jassen mit Jass Fédéral nur bedingt zu empfehlen ist.

Die eigenen Karten erscheinen ziemlich gross. Die gespielte Karte in der Mitte dürften ein Tick grösser erscheinen. Mit der Zeit hat man sich aber gut daran gewöhnt. Beim Jassen sieht man stehts den aktuellen Punktestand oben rechts auf der Tafel. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Jasskarten mit der Tastatur zu spielen. Die möglichen Karten werden mit Zahlen angezeigt. Klickt man auf die entsprechende Zahlentaste auf der Tastatur, wird diese Karte gespielt.

Profilbild mit Jasskopf

Als registrierter Jasser kann man seine eigene Statistik zu den gespielten Spielen im Profil ansehen. Ebenfalls ist eine Rangliste vorhanden. Wer Lust hat, kann sein Profilbild wechseln auf ein Symbol der Jasskarten bzw. einen Kopf aus einem Jasskartenmotiv.

Für einen Jass kann man zwischen Differenzler und Schieber auswählen. Beim Schieber kann man auf eine beliebige Anzahl Runde oder Punkte spielen. Beim Differenzler kann man zwischen verdeckter und offener Ansage wählen und auf eine beliebige Anzahl Runde zählen.

Fazit

Swisscom hat ihrem neuen Jass Fédéral ein ansprechendes und modernes Design verpasst. Damit kann man auf verschiedenen Endgeräten spielen. Dennoch überrascht es uns nicht ganz, dass einige ehemalige Bluewin-Jass-Fans noch Mühe mit der Umstellung haben. An das neue Design muss man sich zuerst etwas gewöhnen. Wer aber einige Spiele gemacht hat, hat die Kniffe bald raus. Schön wäre es gewesen, wenn mit dem Redesign auch eine zusätzliche Jassart wie Coiffeur dazugekommen wäre. Der Vorteil vom Jass Fédéral ist das breite Publikum. Eigentlich fast zu jeder Zeit findet man einen offenen Jasstisch um mitzujassen.

Ihre Meinung zu Jass Fédéral

Wie gut gefällt Ihnen Jass Federal?