Jasstafel selber machen

In der neuen Blogreihe des Schweizer Jassverzeichnis sammeln wir «Do It Yourself»-Projekte rund ums Jassen. Bereits gezeigt haben wir euch, wie ein Kartenetui selber genäht werden kann. Da wir vom neuen Tafelstoff begeistert sind, haben wir uns an eine Jasstafel gewagt und zeigen euch gerne das Ergebnis.

Da wir im Internet keine Anleitung gefunden haben, haben wir uns selber eine ausgedacht. Die Jasstafel haben wir bereits so vorbereitet, damit ein Schieber zu zweit oder auch zu viert gejasst werden kann. In der Mitte werden die Punkte geschrieben. Die Anzahl «Striche» werden praktischerweise auf der rechten Seite notiert. Somit haben alle Spieler die Spielübersicht.

1. Material auswählen:

  • Stoff: 1x Tafelstoff Schwarz für die Vorderseite und 1x beschichteter Baumwollstoff für die Rückseite mit den Massen 40x30cm. Somit können beide Seiten nass abgewischt werden.
  • Vlieseline: Beide Seiten wurden mit einer Bügeleinlage verstärkt.
  • Markierung auf der Tafel: Violette dünne Bänder
  • Gummizug für Stiftehalter, Jasskarten, Schwamm und Verschluss.
  • Stifte: Damit der Tafelstoff beschrieben werden kann, haben wir Kreidestifte erworben, welche abwaschbar sind.
  • Baumwollgarn in weiss

2. Tafelstoff bearbeiten

Hier darf man sehr kreativ sein. Wir haben uns dazu entschieden, auf der linken Seite die Materialien wie Jasskarten, Stiftehalter, Schwammhalter zu platzieren. In der Mitte werden die Punkte und rechts die Striche notiert. Um diese Bereiche abzugrenzen, haben wir ein dünnes Band auf den Stoff aufgenäht. Der Strich in der Mitte haben wir mit dem dreifachgerade-Stich aufgenäht. Dadurch kommt die Mittellinie etwas besser zur Geltung. In einem weiteren Schritt wurden die Halterungen für die Jasskarten, Stifte und Schwamm angenäht.

Tafelstoff mit Abgrenzung und Mittellinie Tafelstoff mit Halterung

 3. Verschluss anbringen und Seiten Zusammennähen

Im nächsten Schritt können die beiden Stoffe rechts auf rechts (die schönen Stoffseiten schauen sich an) zusammengenäht werden. Mit dem elastischen Band werden zwei kleine Schleifen geformt und zwischen die beiden Stoffe mittels Klammern angebracht. Danach könnt ihr die beiden Stoffteile zusammennähen. Achtung, lasst eine Wendeöffnung von ca. 10 cm stehen.

Rechts auf Rechts zusammennähen, Schleifenverschlüsse anbringen

4. Absteppen

Vor dem Wenden den Stoff an den Ecken schräg abschneiden und die Ecken nach dem Wenden mit bspw. einem Lineal oder Stift ausformen. Damit die Tafel etwas stabiler ist haben wir den Rand abgesteppt und somit auch die Wendeöffnung geschlossen. Fertig ist die selbst erstellte Jasstafel.

Nach dem Absteppen Rückseite

Zusammengefaltete Jasstafel

Fazit

Die selbst erstellte Jasstafel ist nicht nur eine Tafel, sondern gleichzeitig auch ein zusammenrollbares Jassetui. Es hat problemlos auch in der Handtasche oder im Rucksack Platz und eignet sich somit gut zum Mitnehmen. Die Jasskartenhalterung muss noch etwas ausgetüftelt werden. Nur mit einem elastischen Band werden diese wohl nicht so gut halten. Die Jasstafel kann noch individueller gestaltet werden indem Applikationen oder Plotts auf dem Aussenstoff angebracht werden.

Die herkömmlichen Tafelkreiden für die Jasstafel schreiben leider auf dem Tafelstoff nicht wirklich gut. Die Kreidemarker (beispielsweise Edding 4095) schreiben sehr gut auf dem Stoff. Leider lassen sich diese nicht mehr restlos entfernen. Die besten Erfahrungen haben wir mit Tafelkreiden gemacht. Der Stoff kann damit problemlos beschrieben und wieder abgewischt werden.

Das Schweizer Jassverzeichnis wünscht viel Spass beim Nähen.

Deine Eigene Idee einsenden

Habt ihr auch ein Jassgeschenk genäht oder gebastelt? Gerne publizieren wir auch eure Werke oder Anleitungen. Wir nehmen auch gerne Rückmeldungen zu unserer Selber-Mach Serie entgegen.

Warnung! Javascript muss aktiviert sein, damit dieses Formular fehlerfrei funktioniert.