Jassregeln: Das Wichtigste zum Weisen in Kürze

Gibt ein Sechsblatt mehr als 100 Punkte? Können vier Sechser auch bei Obenabe gewiesen werden? Wie viel zählen vier Neuer? Wer ein Spiel macht, bei dem Weisen erlaubt ist, kennt diese Fragen. Wir haben die wichtigsten (heute geltenden) Regeln beim „wysen“ zusammengefasst.

Was ist überhaupt ein Weis?
Es gibt zwei Arten eines Weises: Eine Reihenfolge in der gleichen Farbe oder gleichwertige Karten in unterschiedlichen Farben. Bei eine Reihenfolge ist es ein Weis, wenn man mindestens drei aufeinanderfolgenden Karten einer Farbe besitzt (z. B. die Karten Banner, Buur, Ober von Schällen). Bei gleichwertigen Karten muss ein Jasser alle vier besitzen (z. B. alle vier Könige). Reihenfolgen mit nur zwei aufeinanderfolgenden Karten oder nur drei gleichwertige Karten gelten nicht als Weis.

Wie viele Punkte geben vier Gleiche Karten?
100 Punkte. Ausnahme dabei sind die Neuer und die Bauern: Alle vier Neuern gelten 150. Alle vier Bauern gelten 200. 

Gelten vier Sechser auch als 100 Punkte?
Ja. Auch vier Siebner oder vier Achter gelten 100 Punkte. Früher war es mal so, dass vier Sechser, Siebner oder Achter keine Punkte ergaben. Dies ist aber längst nicht mehr so.

Kann ich vier Sechser auch beim Obenaben weisen?
Ja. Vier gleiche Karten können immer gewiesen werden. Egal ob Obenabe, Undeufe oder Trumpf ist. Sprich auch vier Asse können beim Undeufe gewiesen ist.

Wieviel Punkte ergeben ein Vierblatt und ein Fünfblatt?
50 Punkte für ein Vierblatt und 100 Punkte für ein Fünfblatt.

Gibt ein Sechsblatt nur 100 Punkte?
Nein. Dass mehr als 5 aufeinanderfolgende Karten in der Weishöhe beschränkt sind ist ebenfalls eine veraltete Regel und gilt längst nicht mehr. Sprich ein Sechsblatt gibt 150 Punkte. Ein Siebenblatt gibt 200 Punkte, ein Achtblatt gibt 250 Punkte und ein Neunblatt 300 Weispunkte.

Ist ein Weis auch gültig, wenn kein Stich gemacht wird?
Ja, ein Weis ist auch gültig und bleibt bestehen, wenn die Gegner einen Match machen. Der geschriebene Weis muss also nicht wieder „gelöscht“ werden.

Was ist ein "Kreuzweis"? Sind "Kreuzweise" gültig?
Kreuzweis bedeutet, dass eine Karte bei zwei Weisen vom selben Spieler vorkommt. Beispiel: Ein Dreiblatt vom Rosen-Ass (Ass, König und Ober/Dame) und gleichzeitig alle 4 Könige. Der Rosen-König kommt in beiden Weisen vor. Beide Weise dürfen geschrieben werden (im Beispiel also 20 und 100). Kreuzweise gelten somit.

Wann im Spiel muss man den Weis wie ansagen?
Der Weis muss gleichzeitig mit dem Ausspielen der ersten Karten angesagt werden. Sobald die Karte vom nächsten Spiele gedeckt wird, darf nicht mehr gewiesen werden. Der letzte Spieler darf so lange weisen, bis die Karten gekehrt sind. Achtung bei der Weismeldung: Dabei dürfen nicht die Karten verraten werden, sondern es darf nur die Weishöhe angesagt werden. Sprich wer ein Fünfblatt hat sagt „100“ und nicht z. B. „100 vom Ass“. Zudem muss immer der höchste Weiswert angesagt werden (also wer 20 und 50 hat muss 50 ansagen, ansonsten kann nur der höchst angesagte Wert geschrieben werden).

Mehrere Spieler haben gewiesen – wer darf seine Weispunkte schreiben?
Das Team mit dem höchsten Weis darf alle seine Weispunkte schreiben. Beispiel: Spieler 1 (Team A) weist 20, Spieler 2 (Team B) 50,  Spieler 3 (Team A) 100, Spieler 4 (Team B) weist nichts: Team A darf seine Punkte schreiben, da sie den höchsten Weis (100) haben. Sie dürfen also auch die 20 Punkte vom Spieler 1 schreiben. Wenn Spieler 1 weitere 20 Punkte hat, dürfen auch diese geschrieben werden, auch allfällige weitere Weispunkte mit 100 Punkten oder weniger von Spieler 3 dürfen geschrieben werden.  Team B darf gar keine Weispunkte schreiben.

Mehrere Spieler haben gleichhohe Weispunkte gewiesen – was gilt?
Es gelten folgende Regeln in folgender Reihenfolge:

  1. Eine Reihenfolge hat Vorrang vor vier Gleichen (z. B. ein Fünfblatt vom Banner ist besser als vier Könige).
  2. Die höhere Karte des Weis (Ausnahme Undeufe: Hier die tiefste).
  3. Bei Gleichen Höchsten Karten gilt, wer den Weis der Reihe nach erst angesagt hat (sprich wer Vorhand hat). Ausnahme: wer die gleiche  Höchste Karte in der Trumpffarbe hat, dessen Weis gilt.

Muss ich meinen Weis deklarieren?
Ja, wenn der Weis geschrieben werden darf, muss der Weis deklariert werden.
Mehr dazu siehe im Artikel "Jassregeln: Muss ein Weis immer deklariert werden?".

Zählt der Weis auch, wenn die Gegner einen Match machen?
Ja, ein geschriebener und gültiger Weis gilt auch dann. Machen die Gegner einen Match, darf der Weis nicht gestrichen werden.

Folgend noch einige Weisregeln grafisch zusammengefasst:

Weitere Fragen zum Weisen?
Du hast weitere Fragen zum Weisen, welche wir hier aufnehmen können? Dann sende uns deine Nachricht.

Quelle und weitere Informationen: Puur, Näll, As: Offizielles Schweizer Jassreglement